Online Bildbearbeitung und Fotocollagen erstellen

Ob Urlaubsfotos, Schnappschüsse oder Selfies, an seinen eigenen Fotos hat man meist etwas auszusetzen. Aber für die schnelle Bildbearbeitung braucht es heutzutage kein Photoshop mehr. Natürlich gibt es schon seit Jahren kostenlose Alternativen zu diesem Programm. Doch bei mir stehen Online-Tools zur Bildbearbeitung und dem Erstellen von Fotocollagen im Vordergrund.

Was heißt Online Bildbearbeitung?

Unter einer online Bildbearbeitung versteht man, dass die eigenen Bilder im Browser (Firefox, Chrome, etc.) geöffnet, bearbeitet und anschließend wieder abgespeichert werden. Man braucht dazu lediglich eine Internetverbindung.

Bei Google erhält man bei der Begriffsuche zahlreiche Tools zur Auswahl. Ich habe mir mal den Platz 1 der Ergebnisliste näher angeschaut – fotor.

Online Bildbearbeitung mit fotor

Online Bildbearbeitung mit fotor

Dieser Onlinedienst war mir bereits von der gleichnamigen Smartphone App bekannt. Allerdings war mir das Bearbeiten auf dem kleinen Monitor immer etwas zu umständlich.

Fotor bietet neben der reinen Bildbearbeitung auch das Erstellen von Fotocollagen an.

In einem übersichtlichen Fenster mit selbsterklärenden Icons wird die Bildbearbeitung zum Kinderspiel. Neben den Standard wie der reinen Fotobearbeitung (1) hat man hier auch noch folgende weitere Option der online Bildbearbeitung:

  • Effekte (2, verschiedene Filter á la Instagram)
  • Beauty (3, Werkzeug zur Gesichtsoptimierung)
  • Rahmen (4, zahlreiche Optionen, für jeden das Passende dabei)
  • Clip-Art (5, Hinzufügen von eigenen & vorgegeben grafischen Elemente)
  • Text (6, Textwerkzeug)

Fotocollagen erstellen mit fotor

Online Fotocollage erstellen mit fotor

Spannender als die online Bildbearbeitung finde ich die Erstellung von Fotocollage. Mit fotor geht das wirklich super einfach und schnell. Zur Auswahl hat man hier verschiedene Schablonen (1), die die Anordnung der Fotos bestimmen. Auch etwas außergewöhnliche (2+3) Schablonen stehen einen hier zur Verfügung. Wie bei der Bildbearbeitung bietet fotor weitere Optionen wie das Einbette von Effekten, grafischen Elemente (4+5) und Texte (6) an. Bei den Collagen lassen sich zusätzlich noch die Rahmen- und Hintergrundoptionen (7) einstellen und man hat die Möglichkeit jedes Bild einzeln mit Effekten zu versehen. Ich hingegen bevorzuge einen gemeinsamen Look der Bilder, denn eine Collage soll ja auch irgendwie wieder eine Einheit bilden.

So einfach geht es!

Das Erstellen der Collage an sich ist wirklich einfach. Über „Importieren“ kann man seine Fotos auswählen und dann per Drag-n-Drop in die Schablone schieben. Praktisch und sehr individuell ist die Größeneinstellung auf der linken Seite. In meinem Beispiel rechts (mobile: unten) habe ich meinen Facebook Post zu diesen Beitrag mit 1200px x 1200px vorbereitet. Das Online-Tool ist eigentlich selbsterklärend und optisch reduziert dargestellt. Am Ende hat man die Möglichkeit seine Fotocollage zu speichern (Dropbox, Format: jpg und png) oder direkt herunterzuladen.

Einige Bearbeitungsfunktionen sind erst nach einer Registrierung freigeschalten. Wer sich nicht registrieren möchte, erhält trotzdem eine große Auswahl an Funktionen.

Wer nun Lust bekommen hat seine Urlaubsbilder in Schuss zubringen und seine Verwandten mit einer Fotocollage als Poster oder auf Leinwand zu Weihnachten beschenke will, kann gleich bei fotor damit beginnen. Und falls sich die Bilder nur auf dem Smartphone befinden, fotor gibt’s auch als App für das Smartphone. Viel Spaß!

Andere Alternativen können unter diesem Beitrag natürlich gern kommentiert werden.